Lake Tekapo

Dieses Wochenende waren wir am Lake Tekapo, das ist so ein See, wo meine Gasteltern geheiratet haben. Die Gegend ist 200 km von Christchurch entfernt und der Weg dahin war einfach nur schrecklich, denn das sind diese Schlängelstraßen bergauf, die einen kotzübel werden lassen. Und die Gegend ist total vertrocknet, das ist alles nur braun und irgendwie trocken. Aber der See ist einfach amazing blue! Also der ist sowas von blau! Da der See die gleiche Farbe wie der Himmel hatte, sah es so aus, als ob das Land schweben würde. Echt lustig. Das Bild zeigt den See und die Berge im Hintergrund. Naja, das könnt ihr eigentlich auch selbst sehen. Haha.

Dann waren wir noch am höchsten Berg Neuseelands, dem Mt Cook. Das ist die Verarschung schlechthin. Die Alpen sind 3x so hoch!

Ihr kennt bestimmt Center Parks, wir haben in so einem geschlafen, nur für Reiche. Denn Luisa und ich vermuten, dass meine Gasteltern reich sind. Meine Gastmutter leistet sich mal eben so ein voll fettes Goldarmband mit 3 (!!!) Diamanten und mein Gastvater irgendwelche teuren Armbanduhren. Sind sie reich, oder tun sie nur so? Auf jeden Fall war das Haus, das wir da gemietet haben echt luxus mäßig. Wir hatten alles, das man so normalerweise zuhause hat, und das es sonst nicht in Center Parks Häusern gibt, glaube ich. Toaster, Mikrowelle, fetter Kühlschrank, Gasherd, Kaffe und Tee umsonst. Zwei Flachbildschirme mit Sky-Fernsehen (Pay-TV) umsonst und einen LG Heater in jedem Raum. DAS IST LUXUS, LEUTE! Das Haus an sich war zwar nicht groß, war aber sehr modern eingerichtet und war ein perfektes Minihaus. Ich hatte übrigens den größeren Flachbildschirm, was meinen Gastvater geärgert hat, denn der von ihnen war nur halb so groß. Aber wir waren genau eine Nacht da, also was soll’s? Probleme haben echt einige Menschen, wegen Fernsehern.

Und dann waren wir noch in so heißen Pools chillen, das war echt genial. Ich hatte eine echt nett Unterhaltung mit meinen Gasteltern, denn normalerweise wird nicht viel mit mir geredet, wenn beide da sind, weil andauernd über Lillie und ihre Mutter gestritten wird. Was echt nervt, auf Dauer.

Übrigens haben wir hier unten einen anderen Sternenhimmel, als ihr. Was ich nur so halbwegs wusste. Und das Witzige ist, dass es zwei bunte Sterne gibt, der eine ist orange, der andere blau. Die Himmelsbilder sind anders – logischerweise – und die Sterne sind viel heller. Leider klappt es nicht, die doofen Sterne im dunkeln zu fotografieren. Wer da einen Tipp hat: Her damit.

Ich gehe jetzt schlafen. Morgen kommt Magret vom International Office mein Haus anschauen. Und ich bin alleine mit ihr. Wird schon, sie schaut nur, ob mein Zimmer ordentlich ist (was es immer ist, laut Sharon und meiner Meinung nach auch) und  ob es mir gut geht, in meiner Gastfamilie.

Geht es mir auch an sich, nur so langsam habe ich keine Lust mehr, jeden Tag die Wäsche rauszuhängen und wieder runterzunehmen. Das ist anstrengend und nervig.

Mein Kleid klappt immer besser, bin fast fertig, muss nur noch die Teile zusammennähen.

Advertisements

Und was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s