Vivaldi’s Church

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Vivaldi’s Church, das habe ich ausversehen in einer Orchesterprobe in Venedig zu laut gesagt. Denn wir waren in so einer Kirche oder einem Opernhaus oder sonst was, wo ein Orchester für die Abendvorstellung geprobt hat. Da haben wir ein bisschen zugeschaut. Mein Papa und ich haben überlegt, was sie da wohl gespielt haben und es hat sich schwer nach Vivaldi angehört. Auf einem Schild habe ich dann gelesen, dass es tatsächlich ein Vivaldi Konzert war und habe das unbewusst zu meinem Vater gerufen. Das war natürlich etwas laut, deshalb hat mich der doofe Kartenverkäufer angepssst – also Pssst gemacht – das war zwar etwas übertrieben, aber ich bin nicht wieder in die Kirche gegangen. Haha.

Seit gestern Nacht um 2 sind wir wieder zuhause. Das war so eine schrecklich lange Fahrt. Ich weiß gar nicht, warum wir fast doppelt so lange gebraucht haben, wie auf dem Hinweg. Ist halt so. Jetzt sind wir ja da.

Zu der Maske habe ich mir doch noch einen Umhang gekauft, aber der ist aus Polyester und macht total elektrische Haare, deshalb nähe ich mir einen neuen aus Baumwolle, dann ist das gleich viel wärmer an Karneval.

Da sind mal ein paar Fotos, die ich aus den gefühlten 3000 ausgesucht habe, die mein Papa alle gemacht hat.

Ich erkläre mal schnell, was es mit den Bildern auf sich hat. Die Diashow fängt bei der Bar mit den BHs an.

  • Die BHs hingen an der Decke einer Bar.
  • Menschenknubbel – Wer findet mich und meine Schwester?
  • Ein italienischer Polizist, der sich beim Auslösen leider weggedreht hat.
  • Das war eine Statue – ein nackter Junge, der einen Frosch fest hält – und mein Papa hat den Frosch eine Kirche küssen lassen. Um die Statue herum ist jetzt übrigens in einen Glaskasten, wahrscheinlich wurde darauf zu viel rumgepatscht.
  • Einer der wenigen geflügelten Löwen, die wir gesehen haben.
  • Ein Glasblumenkasten in Murano.
  • Die Spitze der Gondeln – die sechs Metallstäbe stehen für die sechs Stadtteile Venedigs.
  • Die Gondoliere, die die Touristen durch Venedig fahren. Für 120 Euro die Stunde!
  • Ein toller Maskenladen, von dem man ausgehen konnte, dass die Masken in Italien gemacht wurden. Denn die meisten kommen aus China.
  • Die bunten Häuser in Murano.
  • Ein weiterer Löwe – diesmal als Türklopfer.
  • Damit man sich zurecht findet, ist oben an den Häusern ein beschrifteter Pfeil gepinselt. Dieser Wegweiser führt zur Rialtobrücke.
Advertisements

2 Kommentare zu „Vivaldi’s Church

  1. na das kennen wir doch… sind einmal im jahr in Venedig und es wird nie langweilig… Tja, – die BH´s an Decke kennen wir auch. Leider war in der Bar letztes Jahr nicht los. So wie überall in Venedig, wenn ab 19:00 Uhr die letzten Tages-Touristen die Insel verlassen haben. Venedig – die Stadt voller Phantasien. Obwohl ich schon über zehn mal dort war, finden wir jedes mal etwas Neues, was wir nicht kannten…. Gruss aus Berlin !

  2. Schöne Bilder die ihr da gemacht habt. Aber auf dem Menschenknubbelbild finde ich dich und deine Schwester gar nicht. Kannste mir nicht mal nen Tipp geben? Wäre echt nett. ;)
    Ronja

Und was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s