Loopstation

Vielleicht war die Aftershowparty von der Freundin einer Freundin allein deshalb schon eher negativ, weil wir außer ihr niemanden kannten. Aber vielleicht lag es auch an dem DJ, der am besten nach Lateinamerika auswandern sollte, denn er hat wirklich nichts anderes gespielt. Es war vor allem aus dem Grund offensichtlich, dass er Latin super gerne mochte, weil er dieselben fünf Lieder in Dauerschleife gespielt hat. Oder er war zu faul neue rauszusuchen. Unter Umständen kann es natürlich auch sein, dass ich keinen Unterschied gehört habe. Ist ja letztendlich auch Schnuppe, auf jeden Fall waren wir sehr enttäuscht und sind zwischen den Toiletten, Tanzfläche und draußen (wo die eigentliche Party stattfand) hin und her gependelt. Relativ früh haben wir uns geeinigt, wieder Heim zu fahren.
Ich schreibe sofort weiter, aber ich muss kurz erwähnen, dass Boots mich irgendeinen Pfand entlangführt und mir gerade ein Apfel fast auf den Kopf gefallen wäre. Und in diesem Moment entdeckt Boots ihre wahre Natur als Kuh wieder und grast. Deshalb kann ich meine Story fortführen.
Auf dem Heimweg haben wir Heißhunger auf McDonalds bekommen und sind schnurstracks dahinmarschiert. Selbst um drei Uhr morgens an einem Donnerstag ist dort viel los, aber wer langt denn nicht mal ordentlich mit einem Happy Meal zu? Wieso wir eigentlich ein Happy Meal genommen haben liegt daran, dass es Minions als Spielzeug gab. Ich meine, ich habe seit 10 Jahren kein Happy Meal mehr gekauft, aber wen überzeugen denn keine Minions?
Für alle, die sich jetzt fragen was zur Hölle bloß ein Minion ist, sollte sich den Film Ich einfach unverbesserlich anschauen. Oder zumindest googeln zusammen mit dem Schlagwort Minions oder einfach nur Minions. Diese kleinen gelben Kerle kriegt man zusammen mit einem Happy Meal und sie können verschiedene Sachen. Mein Minion kann tröten und der von A. kann lachen wenn man ihn schüttelt. Ich glaube, wir haben den halben McDonalds gestört. Obwohl, hinter uns saß ein Mann mit einer provisorischen Cola, damit er ungestört schlafen konnte. Da er nicht aufgewacht ist, waren wir wohl nicht allzu nervenaufreibend mit unseren Minions.
Alles in allem haben die Minions also unseren Abend mehr oder weniger gerettet. Denn später habe festgestellt, dass mir tatsächlich 10€ fehlten, vermutlich dachte der Mensch am Einlass, dass ich für A. und mich bezahle, während A. aber an der Kasse daneben stand und dort bezahlt hat. Also haben wir für drei Leute bezahlt. Tja, da habe ich wohl für meine Wechselschuhe den Eintritt mitbezahlt. Toll, toll, super toll.

Geschrieben mit WordPress für Windows Phone

Advertisements

Und was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s